Fundraising

Beim großen Brand der Stadt Leuven, der in der Nacht des 25. August 1914 mutwillig von deutschen Truppen ausgelöst wurde, verloren mehr als 240 Leuvener Bürger ihr Leben. Zahlreiche Denkmäler und Kunstwerke der alten Universitätsstadt sowie über 1.000 Wohnhäuser vielen den Flammen zum Opfer. Im Jahr 2014, genau 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges, brachten Forschungen des Stadtsarchivars von Neuss ans Licht, dass auch Soldaten des Neusser Landsturm-Bataillons maßgeblich an diesem tragischsten Ereignis der neueren Leuvener Geschichte beteiligt waren.

Nach ersten wissenschaftlichen Kontakten unterzeichneten dann am 24. August 2016 die Bürgermeister beider Städte ein Abkommen, das darauf zielt, durch kulturelle Zusammenarbeit neu zu verbinden, was ehemals von Flammen getrennt wurde. Ein Jahrhundert nachdem auch Bürger dieser Städte sich im Ersten Weltkrieg als Feinde gegenüber standen, wollen die Städte Leuven und Neuss jedoch zeigen, dass Aussöhnung und Neuanfang möglich sind. Als konkretes Symbol des Friedens und der Versöhnung will die Stadt Leuven das Glockenspiel der Parkabtei aus dem 18. Jahrhundert wieder herstellen.

Folgen Sie bitte dem guten Beispiel der Stadt Neuss: Unterstützen Sie oder Ihr Betrieb die Stadt Leuven bei diesem einzigartigen Unternehmen und ermöglichen Sie die Realisierung dieses Friedenssymbols! Werden Sie Pate/Patin einer der Glocken, werden Sie Friedenspartner des Projektes oder spenden Sie als Förderer.

Wie können Sie sich beteiligen?